• Schutzbach, Franziska

Die Ersch├Âpfung der Frauen

  • Droemer

ISBN 9783426278581
304 Seiten, Gebunden/Hardcover
CHF 22.05
Lieferbar in 2 - 3 Arbeitstagen
Frauen haben heute angeblich so viele Entscheidungsm├Âglichkeiten wie nie zuvor. Und sind gleichzeitig so ersch├Âpft wie nie zuvor. Denn nach wie vor wird von ihnen verlangt, permanent verf├╝gbar zu sein. Die Geschlechterforscherin Franziska Schutzbach schreibt ├╝ber ein System, das von Frauen alles erwartet und nichts zur├╝ckgibt - und dar├╝ber, wie Frauen sich dagegen auflehnen und alles ver├Ąndern: ihr Leben und die Gesellschaft. ┬á ┬áIn unserer Gesellschaft wird Weiblichkeit gleichgesetzt mit F├╝rsorglichkeit. Frauen sind, ob in der Familie, in Beziehungen oder im Beruf, zust├Ąndig f├╝r emotionale Zuwendung, f├╝r Harmonie, Trost und Beziehungsarbeit - f├╝r T├Ątigkeiten also, die unsichtbar sind und kaum Anerkennung oder Bezahlung erfahren. Sie "schulden" anderen - der Familie, den M├Ąnnern, der ├ľffentlichkeit, dem Arbeitsplatz - ihre Aufmerksamkeit, ihre Liebe, ihre Zuwendung, ihre Attraktivit├Ąt, ihre Zeit. Und k├Ąmpfen jeden Tag gegen emotionale und sexuelle Verf├╝gbarkeitserwartungen. ┬á┬áEs sind diese allgegenw├Ąrtigen Anspr├╝che, die Frauen in die Ersch├Âpfung treiben. Denn - deklariert als "weibliche Natur" - ist die geleistete Sorgearbeit meist wenig anerkannt und bleibt unsichtbar. Sie gilt ├Âkonomisch als irrelevant und ist gerade deshalb ausbeutbar. Das Buch zeigt, dass die Verf├╝gbarkeitsanspr├╝che f├╝r unterschiedliche Frauen Unterschiedliches bedeuten: Ob als M├╝tter oder als M├Ądchen, ob als schwarze oder wei├če Frauen, als Migrantin, Trans- oder non bin├Ąre Person, als dicke oder lesbische Frau, ob im Dienstleistungssektor, in Pflegeberufen oder in der digitalen (Selbst)vermarktung, ob als Politikerin oder K├╝nstlerin - die Verausgabung hat unterschiedliche Ausma├če und unterschiedliche Ursachen. ┬á┬áDie Geschlechterforscherin Franziska Schutzbach wendet sich gegen ein misogynes System, das von Frauen alles erwartet und nichts zur├╝ckgibt. Und sie zeigt, welch vielf├Ąltigen Widerstand Frauen gegen die Ausbeutung ihrer Energie, ihrer Psyche und ihrer K├Ârper leisten. Ein Widerstand, der zu einer treibenden Kraft f├╝r neue Arbeits- und Lebensweisen wird und die Welt ver├Ąndert. ┬á┬áEin kluger und fundierter Beitrag zu einer anhaltend aktuellen Debatte.
ZUM ANFANG